6 Typen von Menschen, die dir in deinem Leben begegnen

Geschenk oder Lektion – Warum du jeden Menschen aus einem ganz bestimmten Grund triffst:

Es gibt viele verschiedene Theorien darüber, warum bestimmte Menschen in unser Leben treten und dieses, gegebenenfalls, irgendwann auch wieder verlassen. Ein Ansatz um, dies zu erklären ist die „Für einen Moment, für eine Weile oder für ein Leben lang“-Theorie. Sie macht die Bestimmung, aus der Menschen in dein Leben treten, daran fest wie lange dich diese Menschen im Leben begleiten. Dieser Ansatz enthält schon viel Richtiges, ihm fehlen aber auch einige wichtige Gründe warum wir Menschen treffen und aus welchem Grund, und welchen Einfluss sie auf unser Leben haben.

Niemand wird grundlos ein Teil deines Lebens. Wenn du eine funktionierende Beziehung führst, dann ist das kein Zufall, sondern liegt daran, dass du bereit dafür bist. Andererseits werden viele Menschen als Lektion in dein Leben gesendet, um dir wichtiges Wissen zu lehren, das du andernfalls nicht erhalten hättest. Wenn du dich einmal verloren fühlst, dann stehen die Chancen gut, dass dir das Universum jemanden sendet, der für genau diesen Lebensabschnitt der richtige Mensch ist und dir weiterhelfen kann.

Egal ob Menschen als Freunde oder Partner in dein Leben treten, sie alle helfen dir dabei dein bestes Ich zu werden. Manchmal bist du dir dem vielleicht nicht einmal bewusst, aber diese Menschen helfen dir dabei, den richtigen Weg zu finden. Manchmal treten aber auch für uns ungesunde Menschen in unser Leben – deine Aufgabe besteht dann darin ihnen zu helfen und für dich selbst eigene Lehren aus den Erfahrungen zu ziehen.

Jeder Mensch, dem du begegnest, spielt eine ganz eigene Rolle in deinem Lebensweg und das Universum hat ganz genau ihn für diesen speziellen Moment ausgewählt. Sei es, um dein Leben voranzubringen, dir bei Entscheidungen zu helfen oder dich auf deinem vorbestimmten Weg zu begleiten.
Die verschiedenen Menschen, die dir in deinem Leben begegnen kommen aus diesen 6 kosmischen Gründen zu dir:


1. Sie kommen, um dich aufzuwecken.

Früher oder später passiert es uns allen: wir kommen an den Punkt in unserem Leben, an dem wir in unserer Komfortzone sind und sich nichts mehr wirklich vor oder zurück bewegt. Nachdem du lange Zeit dein Leben genau gelenkt hast, lehnst du dich nun zurück und lässt die Dinge einfach passieren. An diesem Punkt sendet das Universum dir Menschen, die dich inspirieren und dabei helfen dein Leben wieder aktiv selbst zu gestalten und die Augen für neue Chancen offen zu halten. 


2. Sie kommen, um dich zu motivieren.

An manchen Punkten im Leben fühlt man sich einfach unmotiviert oder gar deprimiert. Das kann zum Beispiel passieren, wenn dir scheinbar unüberwindbare Hindernisse in den Weg gelegt werden oder schwere Aufgaben bevorstehen. Genau dann wird das Universum dir jemanden senden, der dich motivieren, aufwecken und unterstützen kann. Diese Menschen sind vielleicht nicht lange Bestandteil deines Lebens, manchmal nur für ein paar Augenblicke, aber sie können einen gewaltigen Unterschied machen.

Manche Menschen treten in dein Leben um dich zu motivieren, wenn du es nötig hast.

3. Sie kommen, um dir wachsen zu helfen.

Um unsere Ziele im Leben zu erreichen, müssen wir durch Phasen der Veränderung und des Wachstums gehen und dabei unser altes Selbst zurücklassen. Nur so können wir eine neue Version unseres Selbst zu werden. Diese Veränderung kann von innen herauskommen, aber in den meisten Fällen wird sie durch Menschen ausgelöst, die das Universum genau richtig in deinem Leben platziert.


4. Sie kommen, um dich zu erinnern.

Hast du einen deiner Träume schon mal aus den Augen verloren bis dich jemand wieder daran zurückerinnert hat? Diese Menschen sind speziell in dein Leben gesendet wurden, um dich daran zu erinnern warum du den Weg gehst, auf dem du dich befindest. Sie helfen dir dabei, deine Träume und Ziele wieder in den Fokus zu rücken und ihnen so schon ein großes Stück näher zu kommen.


5. Sie kommen, um dich einen Augenblick zu begleiten.

Während manche Menschen mit großen Aufgaben in unser Leben gesendet werden, ist der Großteil von ihnen mit sehr viel unscheinbareren und kleineren Rollen bedacht. Diese Menschen sind häufig nur sehr kurz in unserem Leben, wie zum Beispiel dein Sitznachbar im Bus oder eine Verkäuferin, mit der du dich kurz unterhalten hast. Auch wenn diese Menschen dich nur für einen kurzen Moment begleiten, haben sie dennoch Bedeutung für dich.


6. Sie kommen, um zu bleiben.

Nicht jeder kommt in unser Leben, um zu bleiben. Die Menschen, die das jedoch tun sind ein rares und wertvolles Geschenk das niemals als selbstverständlich angesehen werden sollte. Zu diesen Menschen gehören zum Beispiel deine besten Freunde, deine Familienmitglieder und dein Partner. Sie haben riesigen Einfluss auf dein Leben und helfen dir dabei du selbst zu sein.

Wir alle haben unsere individuelle Rolle im Universum. Respektiere deshalb dich selbst und andere. Sei du selbst und nimm die Dinge an, die dir das Universum sendet. Beginne jeden Tag neu und sei bereit, die Lektionen des Universums anzunehmen und niemals aufzuhören, zu lernen. Dein Weg im Leben steckt voller Bedeutung und Wichtigkeit. Genieße ihn und habe dabei keine Angst vor dem Neuen und Unbekannten.

Manche Menschen treten in dein Leben und begleiten dich für immer.

LIFESTYLE - SOCIAL | 8 MIN LESEZEIT

Wie du mit besser negativen Gedanken umgehst – 3 wichtige Punkte

Sicher hast du es schon einmal erlebt, dass dir alles zu viel wird und du auf einmal nur noch über deine Kollegin lästern und sie belehren willst, obwohl du sie eigentlich gut leiden kannst. Negative Gedanken entwickeln manchmal ein Eigenleben in unserem Kopf und dann fällt es uns schwer sie unter Kontrolle zu halten.

Wir zeigen dir drei wichtige Punkte auf, die dir dabei helfen können deine negativen Gedanken so zu verarbeiten, dass sie dir nicht mehr im Weg stehen.

 

1. Gedanken sind nur Gedanken, und werden das auch immer bleiben.

Ein Gedanke ist, im Kleinen betrachtet, nichts mehr als ein winziger neuronaler Prozess. In deinem Kopf gehen davon stündlich abertausende von statten und interessanterweise neigen Menschen dazu, ihren negativen Gedanken mehr Aufmerksamkeit zu schenken als ihren Positiven.

Dies liegt am psychologischen Hang zum Negativen. Dieser negative Hang sorgt dafür, dass du stets mit deinen inneren Ängsten verbunden bleibst. Und diese sind unfassbar mächtig. Es gibt ganze Buchreihen über diese innere negative Verbindung. Auch du solltest dir bewusst werden wie wichtig dieser Umstand ist. Gedanken bleiben jedoch einfach nur Gedanken, egal ob gut oder schlecht.

Deswegen haben deine Gedanken auch nur so viel Kraft, wie du ihnen gibst. Wenn es dir gelingt, deinen eigenen negativen Gedanken weniger Kraft über dich zu verleihen dann bist du auf dem richtigen Weg.

 

2. Kritische Gedanken sind absolut normal und kein Grund zur Sorge.

Viele negative Gedanken sind nicht gerade sehr angenehm zu teilen und bleiben deswegen in unseren Köpfen eingeschlossen. Normale Menschen sind in der Lage, eine große Menge an negativen oder unangenehmen Gedanken zu produzieren und sich durch diese beeinflussen zu lassen.

Selbst augenscheinlich erfolgreiche Menschen mit guten Berufen, einer intakten Familie und einem großen Freundeskreis können unter ihren negativen Gedanken leiden. Das kommt öfter vor, als du vielleicht denkst.

Wenn wir genauer auf unsere Mitmenschen eingehen und ein bisschen nachforschen wird sich herausstellen, dass selbst die Liebsten unter ihnen eine dunkle und negative Seite an sich haben, Und das ist auch völlig normal so. Jeder hat seine persönliche Geschichte und vom aufmüpfigen Teenager bis zum Spitzenmanager hat jeder sein emotionales Päckchen zu tragen.

Du bist nicht alleine - kritische Gedanken sind absolut normal und kein Grund zur Sorge.
3. Die Lösung

Es gibt keine geheime Lösung. Du kannst deine negativen Gedanken nicht einfach so streichen und von jetzt auf gleich nur noch glücklich sein. Als Menschen sind wir immer verwundbar und unperfekt.

Was du aber machen kannst, ist dich deinen tieferliegenden Problemen zu stellen, die deine negativen Gedanken erst auslösen. Wenn du deinen negativen Gedanken auf den Grund gehst, kannst du sie bei der Wurzel packen und effektiv gegen sie vorgehen. Hast du die Quelle einmal beseitigt, dann wirst du sehen, dass die negativen Gedanken von selbst ausbleiben.

Wie gehst du mit deinen negativen Gedanken um? Kannst du sie einfach vorbeiziehen lassen? Wir hoffen unsere Tipps helfen dir dabei, mit deinem emotionalen Ballast besser umzugehen.

LIFESTYLE - HAPPY | 4 MIN LESEZEIT

15 Lebensweisheiten, die du nicht auf die harte Weise lernen musst.

Während wir aufwachsen orientieren wir uns zu großen Teilen an unseren Eltern, machen ihr Verhalten nach und nutzen sie als Vorbilder. Meistens hoffen wir dabei, eines Tages so wie sie sein zu können und manchmal sehen wir ihre Fehler und hoffen dann das genaue Gegenteil. Auch wenn es stimmt, dass wir sehr viel von den Menschen, die uns umgeben, lernen können, gibt es einige Dinge, die wir erst selbst am eigenen Leib erfahren müssen. Dieser Lernprozess kann durch positive Erlebnisse geprägt sein, wird aber meistens eher durch negative Ereignisse ausgelöst. Hier sind 15 wichtige Lebensweisheiten, die du nicht auf die harte Weise lernen musst:


1. So, wie du mit dir selbst umgehst, werden dich auch die anderen behandeln

Wenn du einer anderen Person erlaubst, dich schlecht zu behandeln und immer wieder respektlos mit dir umzugehen, dann kannst du nicht erwarten, dass sie sich von selbst ändern wird. Ihr Verhalten wird sich erst ändern, wenn du für dich selbst einstehst und deinen Respekt einforderst. Das wird zwar der anderen Person vermutlich nicht gefallen, aber du wirst dich danach sehr viel befreiter und besser fühlen. Wenn du dich selbst mit Respekt behandelst, dann werden auch andere Menschen dich respektieren und nicht nur jemanden sehen, der sich einfach ausnutzen lässt.

So, wie du mit dir selbst umgehst, werden dich auch die anderen behandeln. Sorg also dafür, dass du für deine eigenen Bedürfnisse einstehst und deine eigenen Grenzen ziehst.


2. Dein Herz wird gebrochen werden. Wieder und wieder. Und dann, wenn du denkst, dass es du es nicht nochmal erträgst, wird es wieder passieren

Wichtige Menschen in deinem Leben werden dich verletzten, auch die, von denen du es vielleicht am wenigsten erwartet hättest. Es kann dein Freund, deine beste Freundin oder auch nur eine Bekanntschaft sein. Du wirst es hassen, weinen und bereuen, diese Person jemals getroffen zu haben. Sieh jede dieser Personen als eine Lektion an.


3. Umgib dich mit positiven Menschen

Nur Menschen, die positiv denken und gut für dich sind sollten in deinen engeren Kreis dürfen. Wenn jemand dein Leben nicht positiv beeinflusst und dich vielleicht sogar mit ihm herunterzieht, dann solltest du ihn gehen lassen. Es ist egal, ob du diese Person schon lange kennst oder nicht, wenn sie dich nicht voranbringt, dann hält sie dich auf. Du wirst merken, wie dein Leben einen positiven Schub bekommt, wenn du diese negativen Menschen gehen lässt und nicht länger von ihnen beeinflusst wirst.

In deinen engeren Kreis sollten nur Menschen eintreten dürfen, die positiv sind und dich nicht runterziehen.

4. Hör auf so zu tun, als würde es dir gut gehen, wenn es eigentlich gar nicht stimmt

Stell dir vor, jemand platziert eine tickende Zeitbombe in deinem Kopf, von der du nicht weißt, wann sie explodieren wird. Genauso verhält es sich mit eingeschlossenen Gefühlen, denn irgendwann werden sie frei brechen und du weißt nicht, ob du im Büro deines Chefs in Tränen ausbrichst oder gegenüber einer lieben Person die Kontrolle verlierst. Deswegen solltest du immer offen mit deinen Emotionen umgehen und sie nach außen treten lassen, bevor du „explodierst“.


5. Manche Menschen werden immer fies sein. Das heißt aber nicht, dass du das auch musst

Je eher du realisierst, dass du nicht alle deine Mitmenschen als Konkurrenten sehen musst, desto eher wird dein Leben sehr viel angenehmer werden. Sieh andere erfolgreiche Menschen lieber als potenzielle Freunde und Verbündete, denn wenn du ehrlich zu dir bist, sitzt ihr ja alle gemeinsam im selben Boot. Am besten, du machst den ersten Schritt und gibst den Vertrauensvorschuss, auch wenn das nicht immer leicht fällt.

Sieh andere erfolgreiche Menschen als potenzielle Freunde und Verbündete, denn wenn man ehrlich zu sich ist, sitzen ja alle gemeinsam im selben Boot.
6. Nach einer Trennung findest du Besserung nicht in den Armen eines anderen

Nach einer Trennung sucht man häufig nach einer Person, die die Leere füllt, die der Ex-Partner hinterlassen hat. Aber einem Menschen nahe zu kommen und in sein Herz zu lassen, obwohl man sie eigentlich gar nicht wirklich will, wird den Schmerz nicht lindern. Auf der anderen Seite tust du vielleicht sogar der unschuldigen Person auch noch weh und das ist nicht fair – weder dir selbst noch der anderen Person gegenüber.


7. Hör auf dein Leben mit dem Social Media Leben anderer zu vergleichen

Du kannst nicht die schlechten Momente in deinem Leben mit den glitzernden Highlifes auf Social Media Kanälen vergleichen. Das Internet zeigt nie die ganze Wahrheit und mit 100% Wahrscheinlichkeit haben auch die sonst so perfekten Influencer Probleme, Ängste und Sorgen. Höre auf, dein Leben als minderwertig oder langweilig zu sehen, nur weil es nicht mit manchen Online-Profilen mithalten kann. Diese Sicht ist völlig verzerrt. Leg dein Handy lieber mal für einen Moment beiseite und genieße die schönen Dinge in deinem eigenen realen Leben.


8. Übernimm die Verantwortung für dein Leben

Hör auf, nach Ausreden zu suchen warum du dieses oder jenes nicht gemacht hast oder warum du ein bestimmtes Ziel nicht erreichen kannst. Du bist die einzige Person, die die Verantwortung für dein Leben trägt und nur du kannst es ändern und dich selbst voranbringen.


9. Selbstvertrauen kommt meistens nicht einfach von selbst

Wenn es um Selbstvertrauen geht, dann trifft der Spruch „Fake it till you make it“ absolut zu. Streck die Brust aus, mach die Schultern breit und tue so, als könnte dich nichts und niemand aufhalten. Du wirst sehen, nach einer Weile wird es dir immer leichter fallen und du wirst immer mehr an Selbstvertrauen gewinnen.

Wenn es um Selbstvertrauen geht, dann trifft der Spruch „Fake it till you make it“ absolut zu - und nach einer Weile nimmt das Gefühl von Selbstbewusstsein nach und nach von alleine zu.
10. Date deinen besten Freund nur, wenn du bereit bist die Freundschaft aufzugeben falls es nicht funktionieren sollte

Egal für wie stark du eure Freundschaft hälst, es ist unmöglich nach einer Trennung direkt wieder beste Freunde zu sein. Auch dann nicht, wenn die Trennung im Guten verlief, denn es werden Gefühle, Tränen und Emotionen hochkommen, die die Freundschaft sehr belasten. Deswegen sollte eine Beziehung mit engen Freunden gut überlegt sein.


11. Du kannst nicht jeden Aspekt deines Lebens kontrollieren

Manchmal musst du einfach die Zügel aus der Hand geben und das Leben passieren lassen. Du solltest fest in deinen Ansichten, Werten und Überzeugungen stehen, aber du kannst nicht alles in deinem Leben kontrollieren. Wenn du versuchst, über absolut alles in deinem Leben die Kontrolle zu haben, dann wird dich das kaputt machen da es eine unmögliche Aufgabe ist. Dieser Stress kann dich physisch krank machen.


12. Du wirst Freunde verlieren, sogar viele Freunde

Du wirst dich verändern, sie werden sich verändern. Es entstehen Diskussionen und Streits und ihr werdet getrennte Wege gehen. Manchmal passieren all diese Dinge sehr schnell, manchmal ist es ein jahrelanger Prozess. Nicht alle Menschen sind dafür gedacht, für immer ein Teil deines Lebens zu sein.


13. Du kannst die Vergangenheit nicht ändern

Akzeptiere deine Vergangenheit und stehe zu ihr, denn wenn du das nicht tust ist es gut möglich, dass sie immer wieder zurückkommt und dein jetziges Leben negativ beeinflusst. Es gibt nichts schlimmeres, als unangenehme Moment der Vergangenheit nochmals durchleben zu müssen.

Man kann die Vergangenheit nicht ändern - je eher man dies akzeptiert, desto schneller kann man loslassen und dich neuen positiven Situationen gegenüber öffnen.

14. Wenn du nicht zu dir selbst stehst und eine eigene Person bist, wirst du untergehen

Auch wenn du vielleicht manchmal einen blöden Kommentar abbekommst und dir Menschen ungefragt ihre Meinung geben, ist es besser aus der Masse herauszustechen als darin unterzugehen. Niemand ist 100% Mainstream, es ist alles nur inszeniert. Nur weil andere sich nicht trauen sie selbst zu sein, heißt das nicht, dass du das nicht kannst.


15. Du findest die Antworten auf wichtige Fragen nicht auf dem Boden einer Whiskyflasche

Du kannst das Loch in deinem Herzen nicht mit Alkohol füllen. Und wenn du dann verkatert mit Kopfschmerzen aufwachst wirst du merken, dass sich deine Probleme so nicht einfacher lösen lassen, sondern ganz im Gegenteil.

LIFESTYLE - HAPPY | 11 MIN LESEZEIT

Die 8 Anzeichen dafür, dass du eine starke und außergewöhnliche Frau bist

Manchmal werde Frauen sowohl im Beruf als auch im Alltag Steine in den Weg gelegt. Trotzdem gibt es einige Frauen, die diese Hindernisse überwunden und sich als außergewöhnlich erwiesen haben. Diese Frauen sind eine Inspiration für jeden, der sie kennt und können mit ihrem Lächeln einfach jedes Herz brechen. Diese Frauen sind das Bild einer starken und selbstbewussten Frau.

Es gibt 8 verschiedene Faktoren, die diese besonders außergewöhnlichen und starken Frauen charakterisieren. Erfahre hier, ob auch du dazu gehörst:

 

1. Respekt statt Aufmerksamkeit

Eine starke Frau erarbeitet sich Respekt und ist nicht nur auf der Suche nach Aufmerksamkeit. Sie hat erkannt, dass Respekt länger anhält als die 5 Minuten im Rampenlicht. Man wird eine starke Frau auch niemals um Liebe betteln sehen, denn sie weiß, dass ihre Liebe ein Privileg ist. Deshalb wirst du eine starke Frau auch niemals eine toxische Beziehung eingehen sehen. So wird sie nur solche Menschen in ihr Leben lassen, die ihr guttun.

 

2. Selbstvertrauen

Wenn du eine starke Frau bist, dann weißt du, was du willst und wer du bist! Nichts kann dich aufhalten auf deinem Weg zu deinem Ziel. Wenn eine starke Frau etwas wirklich will, dann gibt es kein Hindernis, das zu groß für sie ist. Außerdem braucht eine starke Frau keine Befürwortung von anderen, sondern nur ihre eigene Intuition.

 

3. Positives Auftreten

Anstatt bei anderen ihre Probleme abzuladen, wird eine starke Frau andere wieder aufmuntern. Sie hat genug Stärke, um anderen beizustehen und immer für sie da zu sein. Eine starke Frau wird dich immer daran erinnern, was deine Stärken sind und dich durch alle deine Höhen und Tiefen begleiten. Sie wird dir zuhören und dir jederzeit zu Hilfe eilen, wenn du sie brauchst.

 

Einer starken Frau ist Respekt sehr viel wichtiger als Aufmerksamkeit.

4. Keine Vergleiche mit anderen

Wenn du eine starke Frau bist, dann weißt du, dass du Respekt verdienst. Denn du kennst deine eigenen Fähigkeiten und musst dich nicht mit anderen vergleichen. Einer starken Frau ist bewusst, was sie kann und sie weiß, dass sie nicht perfekt ist. Aber sie weiß auch, dass jeder Mensch einzigartig ist und einzigartige Fähigkeiten hat. Deshalb vergleicht sie sich nicht mit anderen und unterstützt lieber andere darin, ihre Fähigkeiten zu nutzen.

 

5. Wahrheit ist wichtig

Manchmal kann die Wahrheit schmerzhaft sein und es kann riskant sein, sie zu erzählen. Aber eine starke Frau glaubt daran, dass die Wahrheit der einzig richtige Weg ist. Durch ihre innere Stärke ist diese Frau in der Lage die Wahrheit zu erkennen und ist im Gegensatz zu vielen anderen auch in der Lage diese auszusprechen. Denn sie ist mutig und möchte den Menschen helfen, die zu ihr aufschauen.

 

6. Vergebung anstatt Rache

Negative Energie behindert das Denken und besetzt Ressourcen, die eigentlich anderswo besser aufgehoben wären. Eine starke Frau weiß das und befreit sich von dieser negativen Energie. Deshalb wird eine starke Frau ihre Energie nicht an Rachegedanken verschwenden. Sie wird zwar niemals vergessen, aber ihren Fokus auf andere Dinge legen und nicht in der Vergangenheit verweilen. Denn Liebe ist einer starken Frau wichtiger als Rache!

Eine starke Frau weiß, dass negative Energie nichts als hinderlich im Leben ist und befreit sich daher aktiv von dieser. 

7. Keine Angst vor Tränen

Wenn du eine starke Frau bist, dann weißt du, dass Verletzlichkeit auch Stärke sein kann. Denn Verletzlichkeit zuzulassen und zu zeigen ist eine persönliche Entscheidung, die innere Stärke erfordert. Eine starke Frau kann diese Entscheidung treffen, weil sie weiß, dass sie sich selbst wieder aufrichten kann. Denn sie gibt niemals auf und wird immer wieder aufstehen. Sie weiß, wofür und weshalb sie kämpft und kann auch Rückschläge verkraften.

 

8. Rückschläge geben Kraft und Stärke

Rückschläge gehören zum Leben dazu und sind ganz normal. Eine starke Frau wird sich von diesen jedoch nicht kleinkriegen lassen. Sie wird sich nicht als Opfer sehen, sondern wieder aufstehen und gestärkt zurückkommen. Denn, was sie nicht umbringt, wird sie stärker machen. Sie wird aus diesen Situationen lernen und ihren Schmerz wie eine Rüstung tragen. Denn auch wenn das Leben manchmal schwer sein kann, wird eine starke Frau alle Hindernisse überwinden und daraus lernen.
Nach oben
LIFESTYLE - STRONG | 6 MIN LESEZEIT

Erstaunlich! Die positive Wirkung von Selbstgesprächen

Menschen, die Selbstgespräche führen, werden oft als seltsam oder ein bisschen verrückt abgestempelt. Vielleicht findest auch du das Sprechen mit sich selbst etwas merkwürdig? Oder gehörst du vielleicht zu denjenigen, die sich manchmal beim Selbstgespräch ertappen? In dem Fall kannst du dich dazu beglückwünschen, dass du bereits eine gute Methode gefunden hast, um bewusster durchs Leben zu gehen und deine Gedanken zu ordnen.
Egal, zu welcher Gruppe du gehörst. Wir verraten dir die 3 wichtigsten Gründe, weshalb sich Selbstgespräche positiv auf dein Denken - und somit auf dein tägliches Leben auswirken.


1. Selbstgespräche ordnen die Gedanken und helfen dir, Prioritäten zu setzen

Wer kennt das nicht? Gerade in stressigen Alltagssituationen schießen einem oft tausende Gedanken gleichzeitig durch den Kopf. Sprich dann den ersten Gedanken laut aus, sodass er konkret wird. Dies hilft dabei, die jeweilige Situation klar zu beurteilen und eventuelles Chaos im Kopf zu "entwirren". Stehen wichtige Entscheidungen an, so fällt durch das laute Abwägen der Möglichkeiten die Entscheidung deutlich leichter.
Du ordnest und filterst deine Gedanken also durch das Selbstgespräch.
Dies äußert sich auch durch ein verbessertes Gedächtnis. Versuche doch einmal, die Dinge, die du auf deinen Einkaufszettel schreibst, laut aufzuzählen. Du wirst sehen, dass du den Zettel im Geschäft kaum noch brauchst, weil die Informationen schon in deinem Kopf gespeichert sind.


2. Durch Selbstgespräche kannst du deine Selbstwahrnehmung entscheidend verbessern

In emotionalen Situationen scheinen sich die Gedanken manchmal geradezu zu überschlagen. Du bist dann oft nicht in der Lage, deine Emotionen und Gedanken klar zu sehen. Durch das laute Aussprechen einzelner Gedanken kommt mehr Klarheit hinein. Du wirst automatisch ruhiger und besonnener, wenn du aktiv mit dir selbst im Gespräch bist. Du wirst wahrscheinlich sogar Dinge über dich herausfinden, die dir vorher nicht bewusst waren. Trau dich also, offen und ehrlich mit dir zu sein und lerne dich dadurch selbst besser kennen.
Auch wenn du an bestimmte Erlebnisse zurückdenkst: schildere sie laut und du merkst am besten, was für dich dabei am meisten hängen geblieben ist. Erfahrungen deines Lebens prägen sich dadurch besser ein.

Oft spielen Gedanken verrückt - durch das laute Aussprechen einzelner Gedanken kommt mehr Klarheit hinein.

3. Wünsche und Ziele rücken durch lautes Aussprechen in greifbare Nähe - und werden somit deutlich leichter verwirklicht

Es ist ein weit verbreiteter Tipp, seine größten Wünsche oder Lebensziele schriftlich festzuhalten. Gehe doch noch einen Schritt weiter und spreche sie laut aus. Dies erhöht die Motivation, deine Ziele zu verwirklichen. Mache dir klar, was du tun musst um mit dir selbst zufrieden zu sein.
Wenn du dir beispielsweise vorgenommen hast, abzunehmen, dann sage etwa laut zu dir selbst: Ich werde bis zum Ende des Jahres 10 Kilo abspecken! Das führt dir dein Ziel deutlich vor Augen und gibt auch Signale an dein Unterbewusstsein. Du holst deinen Wunsch sozusagen aus der Ebene des bloßen Denkens hinein in die reale Welt, indem du ihn - gerne auch mehrmals - laut aussprichst. Das ist der erste Schritt zum Erfolg.

Wenn dir also zukünftig Menschen begegnen, die Selbstgespräche führen, wirst du sie bestimmt mit anderen Augen sehen. Vielleicht wirst du in der ein oder anderen Situation auch ganz bewusst selbst deine Gedanken laut aussprechen. Probiere es doch einfach aus!

LIFESTYLE - HAPPY | 5 MIN LESEZEIT